Wir über uns

Anfang 2008 haben wir in Geldern den Zenkreis Linker Niederrhein gegründet, um allen spirituell Interessierten Gelegenheit zu bieten, fernöstliche Meditationsmethoden kennenzulernen. Wir veranstalten zwei Meditationsabende pro Monat in der Yoga-Oase Geldern. Jeder kann unabhängig von Glauben oder Konfession mit uns zusammen meditieren. Der Einstieg ist immer möglich. Dafür ist es nie zu spät, aber auch nie zu früh.

Die Lotos Sangha hat sich im Laufe der Zeit aus dem Zenkreis entwickelt. Sie ist eine Gemeinschaft von Zen-Praktizierenden, die entschlossen den spirituellen Weg zusammen gehen und die dabei erlebten Freuden und Schwierigkeiten miteinander teilen wollen. Unsere Sangha ist eine selbständige Zen-Gemeinschaft, die keiner buddhistischen Organisation angehört.

Seit der Gründung wird die Sangha von Gregor HoTetsu Behrendt spirituell geleitet. Er praktiziert seit 1989 Zen-Meditation, war über ein Jahrzehnt Schüler bei Zen-Meistern der japanischen Soto- und Rinzai-Traditionen und wurde 2009 zum Laienmönch ordiniert. Seitdem beschäftigt er sich intensiv mit der Lehre Buddhas und hat in diesem Zusammenhang an Pilgerreisen zu den Wirkungsstätten von Buddha in Indien sowie zu bedeutenden buddhistischen Klöstern und Tempeln in Nepal und Bhutan teilgenommen.

Als Zen-Mentor bietet er Praktizierenden eine individuelle Begleitung. Soweit dies möglich ist, werden dabei die Anliegen der Übenden berücksichtigt, ganz gleich ob diese nach persönlicher Ruhe oder spiritueller Einsicht streben. Auf Wunsch sind  Einzelgespräche (Taiwa) über Meditationspraxis und Lebensführung möglich.

In der Zen-Übung wird die Meditation in Stille vollzogen, ohne vor der Welt zu fliehen. Um die Konzentration für Ungeübte zu erleichtern, wird an den Meditationsabenden die erste Sitzrunde vom Lehrer angeleitet. Darüber hinaus gibt es bei jedem Treffen einen kurzen Vortrag, der spirituelle Impulse bietet, um den eigenen inneren Weg weiter zu entwickeln. – Nähere Informationen finden sich unter den Punkten „Meditation“ und „Zen-Praxis“.

 

Foto: Dirk Wehmeier